Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags informierte sich in Siegen

Helmut Dedy folgte jetzt einer Einladung von Siegens Bürgermeister Steffen Mues in die Krönchenstadt. Der kommunale Spitzenfunktionär ist seit 1. Juni 2016 Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages (DST) sowie Geschäftsführer des Städtetages Nordrhein-Westfalen.

Seinen rund zweistündigen Besuch in Siegen nutzte er, um sich vor allem über die speziellen Herausforderungen kleinerer Großstädte bzw.großer kreisangehöriger Städte zu informieren.

Wie bereits so manche auswärtige Persönlichkeit vor ihm, erhielt auch Helmut Dedy, für den Siegen kein gänzlich unbekanntes Terrain darstellte - der gebürtige Duisburger ist seit langem im Sauerland beheimatet -, die (gern genutzte) Gelegenheit, die aktuellen städtebaulichen Projekte "laufend" zu erkunden: in Form eines Rundgangs mit Bürgermeister Steffen Mues. 

So führte der Weg über die freigelegte Sieg in der Unterstadt hinauf zum Siegberg, mit einem Abstecher zum Campus Unteres Schloss der Universität Siegen. Neben "Siegen - Zu neuen Ufern" und "Rund um den Siegberg" ging es anschließend im Rathaus Oberstadt um weitere aktuelle Themen wie die stetig steigende Verkehrsbelastung in der Innenstadt und die Schwierigkeit, neue Gewerbegebiete in einer so bergigen Topografie wie in Siegen auszuweisen.

„Die Stadt Siegen engagiert sich aus Überzeugung im Städtetag Nordrhein-Westfalen und im Deutschen Städtetag“, erklärte Bürgermeister Steffen Mues anschließend. „Die entscheidenden, vitalen Herausforderungen und Probleme sind bei den Städten im Land oftmals sehr ähnlich, daher müssen wir uns gemeinsam positionieren, damit unsere Stimme in Berlin und Brüssel gehört wird!“

Quelle: Stadt Siegen