Fürst-Johann-Moritz-Gymnasium: Neue Sportböden in Schulturnhallen übergeben

[19.06.2019] Für rund 250.000 Euro wurde jetzt die Bodensanierung in den beiden Schulsporthallen des städtischen Fürst-Johann-Moritz-Gymnasiums in Weidenau abgeschlossen. In der älteren Turnhalle hat die Technische Gebäudewirtschaft (TGW) der Stadt Siegen außerdem die Deckenkonstruktion erneuert. Bei einer kleinen sportlichen "Feierstunde" stellten die Sechstklässler Bürgermeister Steffen Mues das Ergebnis der Sanierungsarbeiten vor.

In den beiden Schulturnhallen des Fürst-Johann-Moritz-Gymnasiums in Weidenau wurden die Sportböden erneuert und jetzt von Bürgermeister Steffen Mues übergeben. „Wir freuen uns als Schulgemeinschaft sehr darüber, dass die Stadt Siegen als Schulträger in solch umfangreichem Maß Investitionen zur Verbesserung der schulischen Infrastruktur für den Sport-Unterricht vorgenommen hat“, sagte Schulleiter Rüdiger Käuser, der Bürgermeister Steffen Mues während einer kleinen sportlichen "Feierstunde" mit den Sechstklässlern das Ergebnis der Sanierungsarbeiten vorstellte.

Die neuen Böden haben als sogenannte "Schwingböden" mit einem Unterbau aus Holz eine rückfedernde Wirkung und dämpfen den Aufprall der Sportlerinnen und Sportler beim Auftritt. Auch Bürgermeister Mues freute sich über das gelungene Ergebnis und die gute Zusammenarbeit: „Dank der guten Kooperation mit der Schule war es möglich, beide Sporthallen gleichzeitig zu sanieren, so dass sie rechtzeitig fertig wurden“.

Er betonte, dass die Technische Gebäudewirtschaft in diesem Jahr besonders intensiv in die städtische Hallenlandschaft investiere. Bis Ende 2019 werden sechs Turn- und Sporthallen im Stadtgebiet auf Vordermann gebracht, zuletzt beispielsweise in der Realschule Am Oberen Schloss und im Peter-Paul-Rubens Gymnasium. Die Mittel stammen zu über 90 Prozent aus dem Förderprogramm des Landes "Gute Schule 2020".

Quelle: www.siegen.de / Stadt Siegen