Meine Arbeit als Bürgermeister der Stadt Siegen

Bekommen Sie hier einen Einblick in meine bisher geleistete Arbeit als Bürgermeister der Stadt Siegen.

Klicken Sie auf ein Thema um mehr zu erfahren.

Fcc9cef56bc65e2a1d6fa64ad3947051

Politischer Lebenslauf

6757ecfbcc5a9bcf727a1f073f986471

Siegen zu neuen Ufern

4 1

Universität Siegen

3 1

Gewerbegebiete

1 2

Straßensanierung

9f291aced8ddea4a745982a94eaa3682

Kinder- und Familienfreundlichkeit

Stadion Am Freibad Eiserfeld Neurasen 270718 012

Sportförderung

Fichbacherberg Grundschule

Siegener Schulen

Siegen Eiserfeld Gründung Kinderfeuerwehr Foto Hercher

Bürgerschaftliches Engagement fördern

Eroeffnung Wasserstofftankstelle

Klimaschutz und Mobilität

5 1

Kunst und Kultur

2 1 (1)

Unsere Heimat – unsere Dörfer und Stadtteile

Mues Webbilder Digitalisierung 1800x800 Digitalisierung Min

Digitale und smarte Stadt Siegen

Fcc9cef56bc65e2a1d6fa64ad3947051 Fcc9cef56bc65e2a1d6fa64ad3947051

Politischer Lebenslauf

Schon früh hat mich die Politik begeistert. Engagement beweisen, Erfahrungen sammeln, Spaß an Erfolgen haben, mitreden, mitentscheiden. Als zwölfjähriger wurde ich Mitglied der Schüler Union und betätigte mich während der gesamten Gymnasialzeit in verschiedenen -auch überregionalen- Schülerzeitungen. Ich war bereits frühzeitig in Vorständen der Jungen Union, der CDU und der CDU Mittelstandsvereinigung tätig.

Kommunalpolitisch führte mich mein Weg ab 1984 über die Mitgliedschaft in verschiedenen Ausschüssen der Stadt Siegen bis hin zum Ratsmitglied von 1999 bis 2003. Mit großer Mehrheit wählte mich der Rat der Stadt Siegen ab dem 01.10.2003 zum Beigeordneten für Schule, Kultur, Sport, Jugend und Soziales.

Am 23. September 2007 wurde ich schließlich erstmals mit 59 % der Stimmen zum hauptamtlichen Bürgermeister der Stadt Siegen gewählt. Bei der Bürgermeisterwahl 2014 wurde ich – bei sechs Gegenkandidaten – direkt im ersten Wahlgang mit 55 % aller Stimmen als Bürgermeister im Amt bestätigt.

6757ecfbcc5a9bcf727a1f073f986471 6757ecfbcc5a9bcf727a1f073f986471

Siegen zu neuen Ufern

So lautet der Titel des Regionale-Projektes der Stadt Siegen. Dahinter verbirgt sich die Renaturierung der Sieg, der Abriss der Siegplatte sowie die Neu- und Umgestaltung der Innenstadt – inklusive Einzug der Universität Siegen ins Untere Schloss.

Besonders wichtig ist mir bei der Umsetzung des Projektes „Siegen – zu neuen Ufern“ die enge Bürgerbeteiligung und detaillierte Bürgerinformation, beispielsweise zum Auftakt eines europaweit ausgeschriebenen Gestaltungswettbewerbs, mit öffentlichen Veranstaltungen wie dem Innenstadtforum oder auch Baustellenführungen, die ich häufig selbst durchführe. Unter dem Punkt Aktuelles sind viele der einzelnen Bauabschnitte beschrieben.

4 4

Universität Siegen

Keine andere Institution hat für die Zukunft Siegens eine so herausragende Beudeutung wie unsere Universität. Sie ist nicht nur der größte Arbeitgeber in der Stadt, sondern darüber hinaus wichtiger Impulsgeber für Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft in Siegen. Vor allem in Zeiten so gravierender demografischer Veränderungen ist die Bedeutung unserer Universität als Standortfaktor nicht zu übertreffen. Das erkennt man auch an der aktuellen Planung eines medizinischen Studiengangs in Siegen, um so perspektivisch auch die ärtzliche Versorgung in unserer Region sicherzustellen. Das Image unserer Stadt außerhalb Siegens wird bundesweit vor allem durch die Absolventen unserer Universität und ihrer Berichte über Siegen geprägt.

Deshalb ist es das gemeinsame Ziel von Universität und Stadt, möglichst viele Fakultäten in der absoluten Innenstadtlage zu verankern. Die ersten ganz wichtigen Schritte sind dazu bereits umgesetzt. Das Untere Schloss ist seit 2016 das Kernstück des neuen Campus Unteres Schloss, zu welchem auch der größte Teil des ehemaligen Stadtkrankenhauses gehört. Durch gemeinsame Anstrengungen von Universität, Land, Stadt und Privatunternehmen konnten diese beiden stadtbildprägenden Gebäude in den Jahren 2014-2016 für universitäre Zwecke umgebaut werden. Die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät mit rd 4000 Studierenden ist jetzt dort eingezogen. Aber es wird noch weitergehen. Zwischen Obergraben und Unterem Schloss entsteht zur Zeit ein neues großes Mensagebäude und das oberste Stockwerk des Karstadt-Gebäudes wird zum Hörsaal Forum für rund 1500 Studierende.

Das führt dazu, dass wir endlich studentisches Leben in unserer Innenstadt haben. Dazu gehört aber auch, dass die Bürgerinnen und Bürger Siegens ebenfalls den Stellenwert der Universität zu schätzen lernen, so wie es beispielweise in Heidelberg oder Münster seit Jahrhunderten der Fall ist. Diese Ziele zu erreichen gehört zu meinen wichtigsten Zukunftsvorstellungen. Wir nähern uns dem mit vielen kleinen und sehr großen Schritten. Z.B. der offiziellen Bezeichnung Siegens als Universitätsstadt auf Ortseingangsschildern und Briefkopf, was nur durch eine gemeinsame Initiative mit meinen Hagener und Wuppertaler Amtskollegen beim Landesgesetzgeber möglich wurde.

Aktuell laufen Planungen und erste Umsetzungsschritte zum Umzug weiterer Fakultäten vom Haardter Berg hinunter in die Bereiche Friedrichtstraße und Löhrtor.

3 3

Gewerbegebiete

Das Gewerbeflächendefizit in der Stadt Siegen liegt bei etwa 100 ha. Wir sind abhängig von einer stabilen Gewerbesteuer. Und wir brauchen ortsnahe Arbeitsplätze. Für die Zukunft der Menschen. Für die Zukunft unserer Stadt. Ich habe daher unmittelbar nach meinem Amtsantritt die nötigen Vorraussetzungen für eine schnelle Erschließung der ersten beiden Gebiete geschaffen. So finden seit 2013  Neuansiedlungen in den Gebieten „Leimbachtal“ und „Martinshardt“ statt. Beide neuen Gebiete sind jetzt vollständig vermarktet, sodass die Erschließung neuer Flächen, zum Beispiel „Martinshardt II“ und „Oberschelden-Seelbach“ drängt.
1 1

Straßensanierung

Noch nie ist in der Vergangenheit soviel Geld in einem langfristig geplanten Programm für die Straßensanierung investiert worden. Auf mein Wahlkampfversprechen sind in den letzten Jahren eine Vielzahl von Straßen, die sich in einem katastrophalen Zustand befanden, saniert worden, z.B.: Leimbachstraße, Wellersbergstraße, Tiergartenstr. Wenschtstr., Freiengründer Str., Schießbergstr., Achenbacher Str., Friedrich-Wilhelm-Str., Marienborner Str., Sandstr., Am Kampen, Industriestr., Kochs Ecke, Kreisel Eiserfeld, Kichtaler Weg, Siegtalstr., Eiserfelder Straße, Niederschelder Schossi. Die Menschen in Siegen haben Anspruch auf ein intaktes Straßennetz.

Besonders erfreulich ist es, dass es in enger Abstimmung von Bund, Land und Stadt Siegen gelungen ist, dass die Hüttentalstraße mit beeindruckenden Tunnel- und Brückenbauwerken im Siegener Süden im Jahr 2017 fertiggestellt worden ist. Das hat nicht nur dazu geführt, dass die Wohngebiete im Siegener Süden vom Schleichverkehr entlastet werden, sondern bewirkte darüber hinaus enorme Zeitersparnisse für die Arbeitnehmer auf dem Weg zur Arbeit.

9f291aced8ddea4a745982a94eaa3682 9f291aced8ddea4a745982a94eaa3682

Kinder- und Familienfreundlichkeit

Die besondere Attraktivität der Universitätsstadt Siegen für junge Familien mit Kindern hat eine Demographie-Untersuchung der Bertelsmann -Stiftung bestätigt. Danach zählt Siegen zu den 11 bundesdeutschen Großstädten, die sich besonders durch hohe Wohnqualität auszeichnen. Unter meiner Federführung zunächst als Beigeordneter und jetzt als Bürgermeister hat Siegen eine eindeutige familien- und kinderfreundliche Ausrichtung erfahren und gestaltet den demographischen Wandel in der Gesellschaft positiv. Extrem günstige Kita-Beiträge, bedarfsgerechter U3-Ausbau auf hohemNiveau, umfangreiches Schulsanierungsprogramm, Spielplatz-Ausbau, vergleichsweise günstige Mieten und Preise für Wohneigentum – das sind nur einige der Stichworte der Siegener Erfolgsbilanz.

Aber auch im Freizeitbereich wird die Familienfreundlichkeit permanent verbessert. Dazu gehört auch der neu errichtete Erlebnispfad im historischen Tiergarten, der viele attraktive Erlebnisstationen für Jung und Alt bereithält. Die Ergebnisse der Anstrengungen können sich sehen lassen. Der seit Jahrzehnten anhaltende kontinuierliche Bevölkerungsverlust ist seit 2010 gestoppt. Seitdem steigt die Einwohnerzahl in Siegen kontinuierlich.

Stadion Am Freibad Eiserfeld Neurasen 270718 012 Stadion Am Freibad Eiserfeld Neurasen 270718 012

Sportförderung

Als Bürgermeister liegt mir die optimale Sportförderung am Herzen, denn der Sport trägt wesentlich zu Atrraktivität der Universitätststadt Siegen bei. Dabei habe ich mich vor allem intensiv für die Sanierung unserer Sportstätten, z. B. den Neubau der Edelstahlfreibäder in Kaan-Marienborn und Geisweid, des Naturfreibades in Seelbach sowie für die Kunstrasenplätze eingesetzt.
In enger Kooperation mit den Vereinen wurden die Siegener Sportplätze in Kunstrasenplätze umgebaut und werden regelmäßig in Stand gesetzt.

Seit einigen Jahren werden auch unsere Sporthallen erneuert und teils sogar von Grund auf saniert. Großbaustelle ist zur Zeit die Rundsporthalle auf der Morgenröthe, die immerhin 4,5 Mio. € saniert wird.

Ganz besonders freut mich, dass es dank des DAV und vieler Sponsoren mit Unterstützung der Stadt endlich gelungen ist, in Siegen eine hochmoderne Kletterhalle zu errichten. Insbesondere in einer attraktiven Universitätsstadt wie Siegen sind solche Angebote für junge Menschen von großem Interesse. Deshalb hat die Stadt auch in Kooperation mit dem Verein Mountainbike Siegerland e.V. einen neuen Flowtrail für Mountainbiker vom Fischbacher Berg bis in die Numbach eröffnet, der es Mountainbikern ermöglicht, auf 4 km Länge durch den Wald einen Höhenunterschied von rund 200 m zu überwinden. Ein absolutes Alleinstellungsmerkmal in der weiteren Umgebung.

Fichbacherberg Grundschule Fichbacherberg Grundschule

Siegener Schulen

Auch bei der Sanierung unserer Schulen wurden in den vergangenen Jahren große Erfolge erzielt: Nie zuvor wurde in Siegen mehr in die Sanierung der Schulen investiert. Dies ist ein wesentlicher kommunaler Beitrag zur Verbesserung der Bildung in Siegen, denn nur in zeitgemäßer, angenehmer Lernumgebung läßt sich mit Freude lernen und unterrichten. Der jahrzehntelang angehäufte, millionenschwere, Sanierungsstau konnte in den letzten Jahren fast vollständig abgebaut werden.

Der demographische Wandel zwingt uns im Moment dazu, die Schullandschaft mit großem Augenmaß zu beobachten. Zur Zeit ist der Trend zu sinkenden Schülerzahlen gestoppt. Da zahlt es sich aus, dass in meiner Amtszeit nicht radikal Schulen geschlossen oder zusammengelegt wurden. Gemeinsam mit der CDU Fraktion im Rat habe ich immer die Auffassung vertreten, dass wir die bestehenden Schulen so lange aufrecht erhalten müssen, wie dies möglich und pädagogisch sinnvoll ist. Parallel dazu haben wir wichtige schulorganisatorische Maßnahmen getroffen, die eine optimale Beschulung der Siegener Schülerinnen und Schüler gewährleisten (neue Gesamtschule auf dem Schießberg, neues Schulzentrum auf der Morgenröthe, Übernahme des Siegerlandkollegs und Zusammenlegung mit dem städtischen Weiterbildungskolleg zu einem Zentrum für Erwachsenenbildung, Erweiterung der Gesamtschule Eiserfeld und Sicherung der städtischen Förderschule…).

Jetzt müssen wir die Weichen aber für das 21. Jahrhundert stellen und unsere Schulen fit für die Zukunft machen. Das bedeutet, dass wir die Hard- und Softwareausstattung unserer Schulen verbessern und die digitale Infrastruktur ausbauen müssen. Das wird enorme finanzielle Anstrengungen erfordern, die wir aber angehen müssen.

Siegen Eiserfeld Gründung Kinderfeuerwehr Foto Hercher Siegen Eiserfeld Gründung Kinderfeuerwehr Foto Hercher

Bürgerschaftliches Engagement fördern

Siegen ist eine Ehrenamtsstadt. Das Engagement ist in Siegen herausragend und auch im Landesvergleich außergewöhnlich groß. Das stellen wir gerade jetzt bei der Betreuung der in Siegen lebenden Flüchtlinge fest. Ob im Sport, im Sozialbereich, bei den Kirchen, in der Kultur, im Heimatverein oder bei der Feuerwehr – auf die Siegener Ehrenamtlichen ist Verlass. Deshalb ist es mein Ziel, das Engagement aktiver Menschen weiter zu stärken. Unmittelbar nach meinem Amtsantritt habe ich daher einen Ehrenamtsbeauftragten ernannt, die Ehrenamtskarte in Siegen eingeführt und gebe jährlich einen Ehrenamtsempfang. Die Unterstützung durch die Stadt Siegen durch Förderung und Bereitstellung städtischer Infrastruktur ist oberste Zielsetzung. Daher hat auch unser Ehrenamtskonzept bei der Freiwilligen Feuerwehr bereits gegriffen und wir können gegen den Landestrend Zuwächse in der Freiwilligen Feuerwehr feststellen.

Durch die Einrichtung der „Regiestelle Leben im Alter“ noch in meiner Zeit als städtischer Beigeordneter ist es darüberhinaus gelungen, noch mehr Senioren für ehrenamtliches Engagement zu gewinnen. Ein Erfolgsmodell sind z.B. die Heinzelwerker, die ehrenamtlich kranke und alte Menschen handwerklich im eigenen Haus unterstützen.

Foto: Hercher

Eroeffnung Wasserstofftankstelle Eroeffnung Wasserstofftankstelle

Klimaschutz und Mobilität

Für mich sind Klimaschutz und die Umsetzung wichtiger Maßnahmen zum Umgang mit dem Klimawandel nicht erst seit 2019 ein Thema von sehr hoher Priorität. So habe ich unmittelbar nach meiner Wahl zum Bürgermeister dafür gesorgt, dass ein neues Klimaschutzkonzept für die Stadt Siegen aufgestellt wurde. Für mich ist völlig klar, dass wir alle unseren Beitrag zum Klimaschutz ergreifen müssen. Mir kommt es daher vor allem darauf an, hier vor Ort Klimaschutzziele für die Stadt Siegen zu erreichen und gleichzeitig durch Informationen die Menschen vor Ort dazu zu bewegen, ebenfalls alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um die Energiewende herbeizuführen und klimafreundlich zu leben. In vielen Bereichen ist die Stadt Siegen Vorreiter. So setzen wir zum Beispiel kontinuierlich unser Grünflächenkonzept um und renaturieren einst versiegelte Flächen. Beste Beispiele hierfür sind der Abriss der Siegplatte, die Erweiterung des Schlossparks und der Abriss des Herrengartenkomplexes, um dort wieder eine Grünfläche zu schaffen. Genauso aktiv sind wir aber auch in den Ortsteilen, wo wir z.B. in der Eiserfelder Ortsmitte oder in Geisweid und Weidenau entlang der Straßen viele neue Blumenfelder angelegt haben, die gleichzeitig auch eine neue Heimat für Insekten sind. Als eine der ersten Großstädte bezieht Siegen bereits seit 2014 zu 100 % Ökostrom. Von über 11.000 Kommunen in Deutschland gibt es nur vier, die seit vielen Jahren zu 100 % Recycling Papier verwenden. Siegen gehört dazu. Auch beim städtischen Fuhrpark sind wir NRW-weit Vorreiter bei der Umstellung auf Elektromobilität. Schon 2018 ist der Beschluss gefasst worden, hier Veränderungen herbeizuführen und so sind insgesamt 23 Elektrofahrzeuge bestellt worden, fünf davon als Wasserstofffahrzeuge. Parallel dazu werden im Laufe dieses Jahres von der Stadt weitere zwölf Elektroladestationen mit jeweils zwei Ladepunkten angeschafft. Eine der ersten Wasserstoff-Tankstellen Deutschlands, aktuell die einzige in ganz Südwestfalen, konnten wir nach Siegen holen. Und natürlich wird unser Gebäudebestand seit vielen Jahren kontinuierlich energetisch optimiert. Zur Zeit sind allein 20 BHKW, 15 Photovoltaik-Anlagen, 8 Solaranlagen und sieben Pelletheizungen in städtischen Gebäuden installiert. Darüber hinaus haben wir seit 2019 15 neue Blühwiesen im Stadtgebiet eingesät, die sowohl dem Insektenschutz als auch dem Klimaschutz dienen. Und obwohl wir Deutschlands grünste Großstadt sind, im waldreichsten Kreis Deutschland gelegen, pflanzen wir jährlich hunderte neuer Bäume im Innenstadtgebiet. Das ist nur eine kleine Aufstellung von Maßnahmen, die dazu geführt haben, dass in der Stadt Siegen die CO2-Emissionen seit 1997 um sage und schreibe 70 % zurückgegangen sind. Ich werde mich dafür einsetzen, dass diese Maßnahmen nicht nur fortgesetzt, sondern noch stärker forciert werden, weil sie tatsächlich messbare Ergebnisse bringen. Aber natürlich müssen wir auch in anderen Bereichen wesentlich aktiver werden. Hierzu zähle ich vor allem eine klimafreundliche Verkehrsinfastruktur. D.h., dass wir trotz aller Schwierigkeiten durch die gerade für den Fahrradverkehr so problematische Berg- und Tallage die Situation für die Radfahrer deutlich verbessern müssen. Neue Radwege, breitere Radwege, weniger Unterbrechungen und natürlich auch ansonsten eine gute Infrastruktur für Radfahrer sind das Ziel. Und auch was den motorisierten Individualverkehr angeht, müssen wir in Zukunft stärker auf digitale Möglichkeiten zurückgreifen, um den Verkehr zu reduzieren und flüssiger zu machen. Ein neuer Verkehrsrechner und ein erneuertes Parkleitsystem werden  dabei genauso helfen wie weitere smarte Ideen vom bereits umgesetzten Handyparken bis zum CarSharing.

Besonders wichtig wird die Verbesserung von Bus- und Zugverkehr sein. Hier sind wir seit Jahren dabei, die Infrastruktur an den Bushaltestellen und den ZOBs zu optimieren. Entscheidend ist aber eine bessere und verlässlichere Taktung zu erschwinglichen Preisen. Auch hierfür werde ich mich bei den zuständigen Stellen einsetzen.

Foto: Stadt Siegen

5 5

Kunst und Kultur

„Als Bürgermeister aber auch schon zuvor als Dezernent für den Kulturbereich habe ich mich für unser reiches Spektrum an Kultur-Angeboten eingesetzt und die Modernisierung unserer Kultureinrichtungen intensiv vorangetrieben. Dazu gehören die Bücherei, die Städtischen Museen, die Volkshochschule, das Archiv, die Siegerlandhalle, das Haus Seel sowie das Apollo-Theater. Dazu gehört auch die Verbesserung der Rahmenbedingungen des bundesweit renommierten Rubens- sowie des wichtigen Rubensförderpreises Das vielschichtige Kulturleben in Siegen soll weiterhin pulsieren. Deshalb warten auch im Kulturbereich noch viele Herausforderungen auf uns. Für das rund 60-köpfige Orchester der Philharmonie Südwestfalen steht der Bau eines Probenhauses in Siegen an. Ich freue mich, dass die Stadt Siegen helfen konnte, damit die Berufsmusiker in der Oranienstraße einen neuen, zentralen Übungsort haben werden. Auch die Planungen für die Erweiterung des Siegerlandmuseums im Bunker Burgstraße laufen zur Zeit auf Hochtouren,
Unsere Musikschule Fritz-Busch wird aufgrund der positiven Resonanz sehr gut besucht und leistet einen wichtigen Beitrag in der kulturellen Bildung unserer Kinder und Jugendlichen. Daher müssen die räumlichen Möglichkeiten dringend verbessert werden!

Ein wichtiges Standbein ist die sehr aktive freie Kunst- und Kulturszene in Siegen, die intensiver unterstützt werden muß.“

2 (1) 2 (1)

Unsere Heimat – unsere Dörfer und Stadtteile

„Es ist mir ein wichtiges Anliegen, die gewachsenen Strukturen in Siegens Ortsteilen zu erhalten und zukunftsfähig zu gestalten – denn unsere Dörfer haben ein unglaubliches Potenzial. Viele Menschen leben hier, die die ländlichen Strukturen genauso lieben, wie die Gemeinsamkeit der starken Dorfgemeinschaften.
Regionale Traditionen und Bräuche sind für viele Menschen ein fester Bestandteil ihrer Kultur und ihrer Identifikation mit dem Begriff Heimat. Deshalb möchte ich regionale Geschichte, Bräuche und Heimatfesteweiterhin unterstützen. Diese sind prägend für die Ortschaften und für das Heimatgefühl ihrer Einwohner. Daher ist es mir auch von Anfang an wichtig gewesen, die Infrastruktur der Dörfer zu bewahren und zu optimieren. Mit dem flächendeckenden Ausbau schneller Internetleitungen ist es in Siegen gelungen, auch die Dörfer zu stärken. Mit dem Erhalt und sogar Ausbau von Schulen und Kindergärten sowie der Modernisierung von Sportplätzen, Turnhallen und Schwimmbädern hat die Stadt Siegen im Gegensatz zu vielen anderen Städten die Dorfgemeinschaften unterstützt und die Attraktivität der Ortsteile erhöht.

Ein weiterer wichtiger Schritt dazu ist die Übergabe der Bürgerhäuser in die Verantwortung der örtlichen Vereine, sowie die Unterstützung bei der Errichtung von Heimatstuben- und museen. Um unsere Ortsteile noch attraktiver und zukunftsfähiger zu gestalten, arbeiten wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern an passenden Konzepten. In vielen Ortsteilen ist es so auch gelungen, Ortseingänge, Dorfplätze und -teiche neu zu gestalten und so das Ortsbild noch schöner zu gestalten.“

Mues Webbilder Digitalisierung 1800x800 Digitalisierung Min Mues Webbilder Digitalisierung 1800x800 Digitalisierung Min

Digitale und smarte Stadt Siegen

„Der Nutzen, den die Digitalisierung unserer Gesellschaft gebracht hat, ist aus unserem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Die Stadtverwaltung Siegen hat diesen Aspekt durch ein Bürgerinformationsportal aufgegriffen und bietet hiermit ein zeitgemäßes digitales Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger. Digitale Vernetzung, die für jeden Einzelnen Sinn macht und echte Vorteile bringt! Für mich gehören digitale Behördengänge zu einer leistungsfähigen Verwaltung, mit der vereinfacht und automatisiert kommuniziert werden kann. Ziel muss es sein, daß alle, die digitale Dienstleistungen der Stadtverwaltung nutzen möchten, dies genauso einfach und schnell erledigen können, wie den Internet-Einkauf bei den großen Online-Händlern.
Auch in der angestrebten medizinischen Weiterentwicklung ist Digitalisierung eine Grundvoraussetzung, denn bringt man die Fähigkeiten von Mensch und Technik zusammen, so erhält man das Höchstmaß an Präzision in der Diagnostik.

Obwohl Siegen eine der ersten Großstädte Deutschlands war, die flächendeckend mit schnellem Internet ausgestattet worden ist und auch ein starkes flächendeckendes Mobilnetz hat, ist es äußerst wichtig, sich darauf nicht auszuruhen sondern sich auch für die Zukunft aufzustellen und das Netz noch weiter auszubauen.

Zur Smart City gehören aber auch viele andere Ideen, die in allen Lebensbereichen unserer Stadt Einzug gehalten haben: Auf allen Siegener Parkplätzen ist Handyparken mittlerweile Standard, ein neuer Verkehrsrechner ist bestellt, der nicht nur freie Parkplätze anzeigen wird, sondern auch die Ampelschaltungen optimiert, damit der Verkehr flüssiger läuft und der ÖPNV Vorfahrt hat. In den Siegener weiterführenden Schulen werden alle naturwissenschaftlichen Arbeitsräume zur Zeit saniert und smart und digital ausgestattet. Die 66 Siegener Ratsmitglieder haben bis vor wenigen Jahren wöchentlich hunderte Seiten Unterlagen erhalten, heute erfolgt das papierlos und digital. Auch die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge wächst und wir haben sogar eine der ersten Wasserstofftankstellen in Deutschland. Ein besonderes Projekt wird die Erweiterung des Siegerlandmuseums im Bunker Burgstraße, wo die Siegerländer Wirtschaftsgeschichte digital und virtuell dargestellt wird. Smart City Siegen – es ist noch so vieles denkbar, was mit der Bürgerschaft zusammen entwickelt werden kann. Lassen Sie uns gemeinsam in eine digitale Zukunft starten – in der Digitalisierung nicht als Selbstzweck fungiert, sondern vielmehr als echter Mehrwert für die Menschen!“

F70c694a27fe462

Über mich

Meinen Lebenslauf und meine Vita.

Dsc 0026

Meine Standpunkte

Hier finden Sie meine Standpunkte und Reden als Bürgermeister der Stadt Siegen.